Akupunktur

Überliefertes Wissen, eingebettet in ein modernes ganzheitliches Konzept.
Wie wirkt Akupunktur?
An bestimmten Punkten des Körpers werden die dünnen Akupunktur-nadeln platziert. Sie verbleiben etwa 20 – 30 Minuten und entfalten ihre heilsame Wirkung während der Patient sich auf der Liege entspannt.
Die heilende Wirkung kommt u. a. dadurch zustande, dass der stimu-lierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst. Diese werden oft auch als „Glückshormone“ bezeichnet. Dazu gehören Serotonin, Endorphine und Enkephaline. Mit der funktionellen Kernspintomografie läßt sich die Wirkung der Akupunktur auf den Stoffwechsel im Gehirn eindeutig nachweisen.
In den großen ART- und GERAC-Studien, die in Deutschland an mehr als 250 000 Patienten durchgeführt wurden, konnte gezeigt werden, dass durch Akupunktur bei chronischen Kopf-, Rücken- und Gelenkschmerzen in drei von vier Fällen eine deutliche Besserung der Beschwerden er-reicht werden konnte. Damit ist die Akupunktur bei diesen Erkrankungen genauso gut  und sogar besser als die herkömmliche Behandlung.
Gibt es bei der Akupunktur Nebenwirkungen?
Eine fachgerecht durchgeführte Akupunktur hat kaum Nebenwirkungen, da die Nadeln auf eine Mobilisierung der Selbstheilungskräfte des Körpers abzielen. Wie z. B. bei der Homöopathie können sich zu Beginn der Therapie einzelne Symptome vorübergehend verstärken. Gelegent-lich kommt es zu blauen Flecken oder kleinen Blutungen, selten auch einmal zu vorübergehenden Kreislaufreaktionen die sich schnell wieder normalisieren. Um Infektionen zu vermeiden, werden sterile Einmal-nadeln verwendet.
Wann spürt man eine Besserung?
Grundsätzlich gilt: Je länger eine Erkrankung besteht, desto länger muss sie behandelt werden. Bei chronischen Erkrankungen spürt man i. d. R. nach vier bis sechs Sitzungen eine positive Veränderung. Schmerzen lassen nach, der Schlaf wird tiefer und ruhiger, das Allgmeinbefinden und die seelische Stimmungslage verbessern sich.
Wer kann eine Akupunkturbehandlung erhalten?
Personen aller Altersgruppen können behandelt werden. Babys und Kleinkinder können mit Akupunkturmassage oder Laserakupunktur behandelt werden, Erwachsene werden mit Nadelakupunktur oder Laserakupunktur behandelt.
Was kostet eine Akupunkturbehandlung?
Eine Akupunkturbehandlung kostet je nach Dauer und Aufwand etwa 25 bis 46 € pro Sitzung. In einigen Fällen, etwa bei chronischen Rückenschmerzen im LWS-Bereich oder chronischen Kniegelenkbeschwerden, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen seit Januar 2007 die Behandlung durch Körperakupunktur in einem Umfang von 10 bis maximal 15 Sitzungen pro Jahr. Viele private Krankenkassen erstatten die Kosten für Akupunktur zur Schmerzbehandlung. Bei anderen Erkrankungen empfiehlt sich die vorherige Anfrage bei der Krankenkasse.

Welche Akupunkturleistungen werden in unserer Praxis angeboten?

  • Klassische Körperakupunktur nach traditionell chinesischer Medizin
  • Laserakupunktur
  • Ohrakupunktur
  • Triggerpunktakupunktur
  • Schädelakupunktur nach Yamamoto
  • Schröpfen und Schröpfkopfmassage
  • Die Zulassung bei allen gesetzlichen Krankenkassen liegt vor.

Suche

Aus der Rubrik Aktuelles

Lymphödeme

Geschwollene Arme und Beine – was kann man tun?

Lesen Sie den Artikel dazu hier

Adipositas

Unter Adipositas (= Fettsucht) versteht man Übergewicht infolge Vermehrung des Fettgewebes.  Adipositas kann Ursache für einige Erkrankungen sein, die man als metabolisches Syndrom zusammenfasst.

Lesen Sie den Artikel dazu hier